+43 / 7676 / 20058, +43 / 316 / 77 43 40 office@iwap.institute

IWAP - Institut für Wohn- und Architekturpsychologie

IWAP - pflegt den Fachaustausch zur Wohn- und Architekturpsychologie

IWAP - steht für die menschliche Qualität von gebauter Umwelt

IWAP - bietet Fortbildungen im Bereich der Wohn- und Architekturpsychologie

IWAP - bietet Projektanalyse und Projektbegleitung

IWAP Netzwerk

IWAP, das Institut für Wohn- und Architekturpsychologie, ist ein Netzwerk von Fachleuten, die sich auf wissenschaftlicher Basis mit der Mensch – Raum Interaktion beschäftigen. Zentral ist dabei der Gedanke, Forschung und theoretisches Wissen in der Praxis anwendbar zu machen. IWAP ist mit aktiven Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten.

IWAP Fortbildung

IWAP bietet eine Reihe von Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich der Wohn- und Architekturpsychologie an. Damit schließt IWAP ein Ausbildungsmanko für planende und beratende Berufe. Tragen Sie sich mit dem Gedanken, die Mensch Raum Interaktion in Ihre Arbeit einzubinden, sind unsere Angebote für Sie relevant. Durch ein modulares System gibt es zahlreiche Möglichkeiten für den Bereich der Planung, der Psychologie und anderer Berufssparten.

Z

IWAP Projektanalyse und Beratung

Projektanalyse steht für die Beurteilung der menschlichen Qualität gebauter Umwelt durch wohn- und architekturpsychologische Methoden. Dies ist in der Entwicklung, Planung und im Bestand möglich. Dementsprechend werden Verbesserungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Grundlage dafür sind die verschiedenen Ebenen der menschlichen Bedürfnisse.

Online Lehrgang - Angewandte Wohn- und Architekturpsychologie

Online Lehrgänge - Angewandte Wohn- und Architekturpsychologie

IWAP, das Institut für Wohn- und Architekturpsychologie, ist ein Netzwerk von Fachleuten, die sich auf wissenschaftlicher Basis mit der Mensch – Raum Interaktion beschäftigen. Zentral ist dabei der Gedanke, Forschung und theoretisches Wissen in der Praxis anwendbar zu machen. IWAP ist mit aktiven Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten.